Gut zu Fuß

Gut zu Fuß: kurze Strecken ohne Auto zurücklegen

Gut zu Fuß

So hilft dir sogar dein Alltag beim Abnehmen.

Kurze Strecken ohne Auto zurücklegen

Zweifellos gehört das Automobil zu den herausragenden Errungenschaften der letzten 150 Jahre. Es hat uns mobil gemacht, Entfernungen schrumpfen und die Menschen buchstäblich näher zusammenrücken lassen. Leider hat das Auto aber gleichzeitig dafür gesorgt, dass wir bequem werden. Noch nie wurde in Deutschland so wenig zu Fuß gegangen – und so viel mit dem Auto gefahren.

Einfach mal stehen lassen. Gut für den Geldbeutel – und die Figur!

Eigentlich ist es so einfach – die meisten unserer Besorgungen in der näheren Umgebung lassen sich gut zu Fuß erledigen. Wenn uns unsere Bequemlichkeit nicht einen Strich durch die Rechnung machen würde. Gewöhn dich deshalb in kleinen Schritten daran, mehr zu Fuß zu gehen.

Am Anfang steht hier eine Veränderung der persönlichen Einstellung. Frag dich jedes Mal bevor du in dein Auto steigst: „Muss ich diese Strecke wirklich fahren?“. Vielleicht hilft es dir auch, einen neuen Schlüsselanhänger an deinem Autoschlüssel zu befestigen, der dich daran erinnert, den Wagen öfter mal stehen zu lassen. Ein weiteres Argument: dein Auto braucht auf kurzen Strecken enorm viel Sprit. Auf dem ersten Kilometer liegt der Durchschnittsverbrauch auch bei modernen Autos bei bis zu 40 Litern – bezogen auf 100km!

Parkplatz – statt perfekt, lieber weiter weg

Wenn du unterwegs bist, dann versuch nicht jedes Mal, den perfekten Parkplatz vor der Tür zu finden. Park bewusst einige hundert Meter entfernt und geh das letzte Stück einfach zu Fuß. Ganz nebenbei sparst du so hin und wieder Geld, dass du ansonsten für Parkhaus, Parkuhr oder sogar Strafzettel ausgegeben hättest.

Alternative: Fahrradfahren

Dein Ziel ist zu weit weg für einen Fußmarsch? Dann schwing dich doch in den Sattel! Auch Fahrradfahren ist eine ideale Möglichkeit um sich mehr zu Bewegen und gesund abzunehmen. Bring dein Fahrrad in einen verkehrstüchtigen Zustand und tritt hin und wieder in die Pedale. Nicht nur, wenn du irgendwo hin musst. Ein Ausflug ins Grüne ist am Wochenende auch immer eine kleine Tour Wert.

Wenn du diese kleinen Veränderungen im Alltag umsetzt, dann wird dein Schrittzähler nicht mehr aus dem Zählen herauskommen und die Kilos werden purzeln!

Dokumentier deine Bewegungs- und Sportaktivitäten!

Wann immer du Sport treibst oder dich anderweitig körperlich betätigst – führe Buch oder nutze einen Schrittzähler! Die Dokumentation deiner Aktivitäten zeigt dir über mehrere Wochen hinweg, wie du deinen Lebensstil verbessert hast. Das motiviert dich zusätzlich!